Wie ich Sie und Ihre Angehörigen unterstützen kann

Oft wird mir am Anfang gesagt: „ Ich brauche „noch“ keine Betreuung! Ebenfalls höre ich auch oft: Ich kann doch noch alles! Das ist auch gut so!

Es ist nicht meine Aufgabe Ihnen das zu nehmen, was Sie noch selbst erledigen können, sondern Ihnen zu helfen, diese Fähigkeiten zu erhalten und dann zu assistieren, wenn es nicht mehr so gut geht. Meine Arbeit gewinnt mit der Zeit ihren Wert. Denn am Anfang mag es sein, dass wir „ nur“ reden, Kuchen essen oder spazieren gehen. Wir lernen uns kennen und ich kann vielleicht in „ Kleinigkeiten“ behilflich sein. Wie z. B. Einkaufen, kleine Haushaltsaufgaben übernehmen, die Ihnen im Laufe der Zeit schwerer fallen oder Ihnen vielleicht Dokumente erläutern, die ein Chaos im Kopf hinterlassen.

Später, wenn es schwieriger wird den Alltag zu meistern oder es Ihnen schwer fällt, sich richtig mitzuteilen, dann stehe ich an Ihrer Seite, spreche mit Ihren Angehörigen, Ärzten oder Behörden und erledige andere wichtige Dinge, die anfallen.

Ich begleite Menschen auch mit Unterstützung der Angehörigen und dem Palliativ Team. Und wenn es möglich und gewünscht wird auch bis zum Abschied zu Hause.

Seit 2020 konnte ich einigen meiner Kunden diesen Wunsch erfüllen.

Mein Beruf als Seniorenassistenz und Demenzbegleitung ist sehr vielfältig. Es gibt in der Seniorenbetreuung viel zu tun und viele Fragen zu beantworten. Betreuung bedeutet unter anderem Vertrauen, Zuverlässigkeit, Trost spenden, Mut machen, Mitgefühl, Empathie, Toleranz und manchmal neue Wege für Problemsituation zu finden.

Der Weg im Alter alleine ist schwer, aber gemeinsam wird es leichter!

Für weitere Fragen stehe ich ihnen gern zur Seite, zögern Sie nicht und melden Sie
sich gern bei mir.